Am Flughafen und Ankunft in Neuseeland

Die Ankunft in einem neuen Land am anderen Ende der Welt kann nach einem langen Flug und der Zeitverschiebung etwas stressig sein. Auch das sehr gründliche Einreiseverfahren und die sogenannte Biosicherheitskontrolle machen dies nicht einfacher. Doch keine Sorge, mit unserem Artikel werdet ihr auf alles bestens vorbereitet.

Am Flughafen

Am Flughafen

Nach der Landung in Auckland und auf dem Weg zum Zoll geht ihr durch ein Tor, das ganz im Maori-Kunststil gestaltet ist. Es besteht nun kein Zweifel mehr: ihr seid in Neuseeland angekommen! Ihr werdet an vielen Körben, sogenannten „amnesty bins“, vorbei kommen und aufgefordert, in diese jegliches Obst und Gemüse zu werfen, da deren Einfuhr nach Neuseeland verboten ist. Und während ihr Vogelklänge und Musik hört, die euch in den Ankunftsgängen begleitet, vergewissert euch lieber noch einmal, ob ihr nicht doch noch irgendwelche Nüsse oder einen Apfel in der Tasche habt, damit ihr nicht unnötig eine Geldstrafe von NZ$400 zahlen müsst.

Tip:  Im Ankunftskorridor werdet ihr Ständer mit Karten von Auckland und auch einem Arrival Magazin finden. Das Magazin besitzt viele Rabatt Coupons, die ihr auf eurer Reise in Neuseeland verwenden könnt. Oder ihr schont die Wälder und ladet euch einfach die mobile App „Arrival Mag“ herunter.

Paßkontrolle

Bei der Paßkontrolle begebt ihr euch am besten in die Reihe mit der Aufschrift “All Passengers” (falls ihr keinen Paß des Commonwealth besitzt), dort zeigt ihr euren Paß und die ausgefüllte Arrival Card. Diese bekommt ihr im Flugzeug oder ihr findet sie auch am Flughafen. Wenn ihr zum Urlaub machen nach Neuseeland gekommen seid, kann es sein, daß ihr bei der Einreise euer Rückflugticket vorzeigen müßt. Solltet ihr zu einem Working Holiday angereist sein, so müßt ihr unter Umständen vorweisen, daß ihr über genügend Geldmittel verfügt, sodaß euer geplanter Aufenthalt finanziell gesichert ist und ihr euch ein Rückflugticket leisten könnt. Ein Kontoauszug genügt. Für die verschiedenen Anforderungen der diversen Visa-Arten findet ihr hilfreiche Tips auf der Webseite des Immigration NZ.

Bei der Einreise werden oft Fragen wie:  „Was habt ihr vor in Neuseeland? Wo werdet ihr wohnen? Wen besucht ihr?“ usw. gestellt. Das ist reine Routine und kein Grund zur Sorge. Solltet ihr etwas nicht verstehen, so bittet den Bediensteten darum, etwas langsamer mit euch zu reden. Das erste Zusammentreffen mit dem neuseeländischen Englisch ist immer eine kleine Herausforderung.

Tip: Die Ankunftskarten gibt es im Internet auf der Webseite des Zoll NZ auch in deutschsprachiger Fassung, die ihr euch vorher ausdrucken könnt. Bedenkt jedoch, daß die deutsche Version nicht als offizielles Dokument anerkannt wird, deshalb muß trotzdem die englische Version ausgefüllt und den Zollbeamten vorgelegt werden.

Nach erfolgreicher Paßkontrolle erhaltet ihr euren Paß versehen mit Stempel und Datum der Ankunft und die markierte Ankunftskarte zurück. Ab diesem Moment seid ihr nun offiziell in Neuseeland! Juhuuu! Aber bevor ihr anfangt zu feiern, erwartet euch noch die Gepäckabholung und die gründliche Biosicherheitskontrolle.

Biosicherheitscheck

Bei der Biosicherheitskontrolle reiht ihr euch in die Warteschlange “other passengers” (falls ihr keinen Commonwealth-Paß besitzt) ein und haltet euch von dort aus wenn möglich ganz rechts, da in diesem Gang die Wartezeit meist am kürzesten ist. Die Biosicherheitskontrolle wird von euch die ausgefüllte Karte verlangen, diese kurz durchsehen und eventuell Notizen dazufügen. Der Beamte der Einwanderungsbehörde wird euch dann wiederum um diese Karte bitten und euch eventuell einige Fragen stellen.

Was darf (nicht) nach Neuseeland eingeführt werden?

Antwortet immer wahrheitsgemäß und solltet ihr euch unsicher sein, besprecht das vorher mit dem Beamten. Denn wenn sich während der Kontrolle herausstellt, daß etwas nicht deklariert wurde, so müßt ihr mit einem Bußgeld von NZ$400 rechnen und dies ist nun wirklich kein guter Start. Seid ihr euch nicht sicher, was nach Neuseeland eingeführt werden darf, so hilft unser Artikel Was darf nach Neuseeland (nicht) eingeführt werden.

Habt ihr Wanderschuhe, Sportausrüstung oder vielleicht ein Zelt dabei, so wird der Beamte euch fragen, ob ihr alles gereinigt habt und sehr oft werden sie dies dann auch überprüfen. Genauso werdet ihr bezüglich mitgebrachter Nahrungsmittel befragt.

Zu guter letzt werden eure Taschen noch durch ein Röntgengerät geschickt und im Zweifelsfall kann es vorkommen, daß ihr den Inhalt eures Gepäcks vorzeigen müßt. Sollte nun sicher sein, daß ihr nichts Verbotenes einführen wollt, habt ihr nun Grund zum feiern, denn jetzt seid ihr wirklich in NEUSEELAND!!!!!

In der Ankunftshalle

In der Ankunftshalle könnt ihr euch gleich eine SIM Karte kaufen. Solltet ihr euch nicht sicher sein, welchen Anbieter ihr wählen sollt, hilft euch unser Artikel Handy und Internet.

Zur Erinnerung: Wenn ihr die Dienste von DeutscheKiwis nutzt, so habt ihr eventuell Anspruch auf eine kostenlose neuseeländische SIM-Karte. Innerhalb von 14 Tagen nach Bestellung schicken wir sie euch an eure Heimatadresse, zusammen mit Anleitung, wie man diese benutzt und online aufladen kann. Sobald ihr in Neuseeland ankommt, könnt ihr wie die Einheimischen telefonieren und online gehen. Überprüft also, ob ihr die Bedingungen für eine kostenlose SIM Karte erfüllt.

Sofern ihr Bargeld benötigt, findet ihr Geldautomaten wie auch Wechselstuben am Flughafen. Denkt jedoch daran, daß der Wechselkurs an den Flughäfen oftmals nicht sehr gut ist.

In der Ankunftshalle findet ihr auch ein Informationsbüro, es nennt sich „iSite“, in dem ihr Pläne für Auckland und weitere nützliche Informationen erhalten könnt.

Der Transport vom Flughafen nach Auckland

Taxi

Nach Verlassen der Ankunftshalle werdet ihr vor dem Flughafen eine Reihe von Taxis sehen. Dies ist wohl die bequemste, aber auch teuerste Methode, den Flughafen zu verlassen. Der Preis vom Flughafen bis zum Stadtzentrum beträgt ca. NZ$75. Solltet ihr dabei in einen Stau geraten, kann es sogar noch mehr werden. Die besten Erfahrungen haben wir mit den weißen „Auckland Co-operative Taxis“ gemacht, die ihren eigenen Standplatz haben.

Eine günstigere Variante in der Kategorie “Taxi” ist der alte Bekannte Uber und für die Abholung am Flughafen werden NZ$4 erhoben. Als Neukunde von DeutscheKiwis bekommt ihr in der Regel einen Rabatt mit dem Promocode “lukasn21”.

Bus

Als günstigste und auch recht schnelle Transportmöglichkeit in die Stadt bietet sich der SkyBus an. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Ausgang des Ankunftsterminals auf der linken Seite und fährt in den Hauptzeiten alle 10 Minuten ins CBD (Stadtzentrum). Die Fahrt dauert etwa 55 Minuten. Das Ticket könnt ihr online  für NZ$17 oder am Kiosk am Flughafen und direkt beim Busfahrer für NZ$18 kaufen. Bei dem Fahrer könnt ihr nur in bar bezahlen oder mit einer aufgeladenen „AT Hop Card“, dies ist die lokale “Open Card” für den öffentlichen Verkehr. Zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder können zu einem begünstigten Familientarif fahren.

Es gibt auch einen Shuttle-Kleinbus für NZ$33 pro Person, plus NZ$8 für jede weitere Person in der gleichen Gruppe. Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite supershuttle.co.nz.

Fliegt ihr direkt weiter in Neuseeland?

Solltet ihr von Auckland aus innerhalb Neuseelands weiterfliegen, durchlauft ihr vorerst den gleichen Prozess wie oben beschrieben, d.h. ihr müßt euer Gepäck vom Band holen und durch Zoll, Gepäck- und Biosicherheitskontrolle bringen. Erst danach könnt ihr euer Gepäck für den Inlandflug neu einchecken. Das Domestic Terminal ist vom Internationalen Terminal ca. 10 Minuten entfernt, ihr könnt den kostenlosen Shuttlebus nutzen, der alle 10 Minuten zwischen den Terminals fährt. Bitte beachtet, daß das Inlandsterminal nachts zwischen 23 Uhr bis 4:30 Uhr geschlossen ist. Deshalb könnt ihr dort nicht auf euren Flug für den nächsten Morgen warten.

Tip: Wenn ihr direkt nach eurer Ankunft in Neuseeland einen Anschlussflug buchen wollt, so sollte dieser mindestens drei Stunden nach eurer geplanten Ankunft abfliegen. Schließlich dauert der gesamte Prozess auf dem Flughafen oftmals länger als erwartet.

Wo kann man am Flughafen übernachten?

Wenn ihr direkt nach Ankunft in der Nähe des Flughafens übernachten wollt,  bietet sich das nahegelegene Ibis Hotel an. Sonstige derzeit verfügbare Hotels in der Nähe des Flughafens findet ihr hier oder über  AirBnB.com .

Solltet ihr noch nicht auf AirBnB.com angemeldet sein, erhaltet ihr über den Link einen Rabatt von ca. NZ$30 für die Servicegebühr bei der ersten Buchung. Manch einer zieht es vielleicht vor, auf einer Bank am Flughafen zu nächtigen, jedoch kann dies etwas laut werden (wir empfehlen daher Ohrstöpsel mitzunehmen!). In der Ankunftshalle des Internationalen Terminals gibt es kostenlose Duschen.

IRD: Wie kann man eine Steuernummer beantragen?

Wenn ihr in Neuseeland arbeiten wollt, werdet ihr irgendwann mit der Frage nach einer IRD Steuernummer konfrontiert. In unserem Artikel findet ihr eine ausführliche, am 27. Februar 2017 aktualisierte Anleitung dafür, wie man die IRD Nummer online beantragen kann. Der Vorteil dabei ist, daß ihr innerhalb von zwei Werktagen schon eure Steuernummer erhaltet.

Was ist eine IRD Nummer und warum braucht man diese?

Die neuseeländische Finanzbehörde (IRD = Inland Revenue Department) schreibt es vor, daß jeder Arbeitnehmer im Lande registriert ist und eine Steuernummer erhält, die IRD-Nummer. Diese Registrierung setzt den individuellen Steuersatz fest, an den sich der Arbeitgeber halten muß und dementsprechend die Steuern an das Finanzamt abführt. Solltet ihr also planen, in Neuseeland zu arbeiten, dann ist es wichtig, die Dokumente rechtzeitig vorzubereiten, die zur Beantragung einer IRD Nummer benötigt werden.

Die Annahme, daß man eine IRD-Nummer vor Arbeitsantritt benötigt, ist nicht ganz korrekt. Vorübergehend könnt ihr auch vor dem Erhalt der IRD-Nummer arbeiten, solange ihr deren Beantragung in die Wege geleitet habt. Allerdings bedeutet dies, daß die Bezahlung eures Lohnes vom Arbeitgeber entweder verschoben werden muß oder daß euch der Spitzensteuersatz von 45% abgezogen wird

IRD: Wie kann man eine Steuernummer beantragen?

Wie man die IRD Steuernummer Schritt für Schritt beantragt

1. Legt euch ein Bankkonto an

Ausländer müssen vor der Beantragung der IRD Steuernummer ein voll funktionsfähiges Bankkonto in Neuseeland eröffnen. Unter voll funktionsfähig versteht sich ein Bankkonto, das Ein- und Auszahlungen ermöglicht. Mehr Informationen zu diesem Thema könnt ihr in unserem Artikel Eröffnung eines Bankkontos finden. Auf jeden Fall empfehlen wir, die Möglichkeit zu nutzen, das Bankkonto noch vor der Abreise anzulegen.

2. Bestätigung für ein voll funktionsfähiges Bankkonto

Damit euer Bankkonto voll funktionsfähig wird, ist ein Besuch in einer Bankfiliale nötig. Hier wird eure Identität überprüft, unter anderem um ein mögliches Risiko der Geldwäsche auszuschalten. D.h. auch wenn ihr im voraus per Internet ein Konto eröffnet, ist dies noch nicht voll funktionsfähig! Zwar könnt ihr Geld überweisen, jedoch erst nach der Bestätigung beim Besuch einer Filiale könnt ihr Geld abheben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Bestätigung über ein voll funktionsfähiges Bankkonto zu erhalten. Hier die zwei einfachsten::

  • Holt euch einen Kontoauszug von eurem neuseeländischen Konto, auf dem mindestens eine Ein- und eine Auszahlung ersichtlich sind. Beachtet dabei, daß die Summe der Beträge der Ein- und Auszahlung unterschiedlich sein müssen.
  • Ein etwas schnellerer Weg ist, eine Bestätigung der Bank einzuholen, darüber daß euer Konto voll funktionsfähig ist (fully functional bank account) oder das es sich um ein aktives Konto handelt (active bank account).

3. Beantragung der Steuernummer

Beantragungen könnt ihr online (neu) oder in einer Niederlassung der New Zealand Post einreichen.

Für die Beantragung ist folgendes notwendig:

  1. Kopie des Reisepasses – Seite mit Foto
  1. Kopie des NZ Visums – ausgedrucktes elektronisches Visum für die Beantragung bei der Post oder Antragsnummer des Visums für die online Beantragung.
  1. Nachweis eurer aktuellen oder letzten verfügbaren Adresse – ausreichend ist der neueste Kontoauszug, Telefonrechnung, Stromrechnung oder Personalausweis. Auch eure letzte Adresse in Deutschland kann verwendet werden.
  1. Nachweis eines voll funktionsfähigen Kontos in Neuseeland (siehe oben).

Hinweis:  Im Formular, online wie auch im Papierformat, ist ein Punkt: „your tax identification number from your country of origin or a reason why you do not have one“. Das bedeutet, ihr müßt eure Steuernummer aus eurem Heimatland vorlegen, oder, wenn ihr keine besitzt, einen Grund angeben, weswegen ihr keine habt.

Online Beantragung

Die IRD Steuernummer könnt ihr online auf Inland Revenue beantragen. Der Vorteil ist, daß ihr innerhalb von zwei Werktagen per Mail oder SMS die IRD Nummer erhaltet.

Einreichung des Antrags bei der Post

Das Formular welches ihr ausfüllen müsst ist, heißt IR742. Dieses könnt ihr entweder herunterladen oder direkt bei der Post erhalten. Bringt die oben genannten Dokumente für die Beantragung mit. Diese werden auf Vollständigkeit, sowie auch auf Übereinstimmung mit dem Original geprüft (z.B. beim Reisepaß). Vergeßt daher nicht, die Originale mitzunehmen. Die IRD Nummer erhaltet ihr innerhalb von 8-10 Werktagen per Post an die von euch angegebene Adresse.

Liste der Postämter und Öffnungszeiten

Hinweis für Inhaber eines resident Visums

Wenn ihr in Neuseeland mit einem Resident Visum reist und die IRD Nummer beantragt, braucht ihr kein voll funktionsfähiges Bankkonto nachweisen. Beantragen könnt ihr sie direkt online auf Inland Revenue oder bei der Post, indem ihr das Formular IR595 ausfüllt.

Was ist nach der Ankunft zu erledigen?

Willkommen in Neuseeland! Wir bringen euch eine Übersicht erster Schritte, die ihr unternehmen solltet, damit der Start in euren Working Holiday oder ins neuseeländische Arbeitsleben möglichst sorgenfrei erfolgt.

Schritt 1: Bankkonto

Die Eröffnung eines Bankkontos ist kein leichter Schritt, wie man zuerst glauben mag. Banken fordern für die Kontoeröffnung einen sogenannten “proof of address”, also einen Nachweis des Wohnsitzes. Diesen zu erhalten kann am Anfang schwierig sein, da ihr in dieser Zeit in Neuseeland häufig nur eine Übergangsunterkunft habt. Im Artikel Kontoeröffnung haben wir für euch ein paar Tips zusammengefasst, wie ihr einen solchen Nachweis erhalten könnt, welcher von den  Banken akzeptiert wird. Gleichzeitig stellen wir euch einige der neuseeländischen Banken vor und erklären euch den Ablauf einer Kontoeröffnung.

Nachdem ihr ein Bankkonto eröffnet habt, könnt ihr eure Euros in neuseeländische Dollar tauschen. Für den Geldtransfer zwischenDeutschland und Neuseeland empfehlen wir das Portal Transferwise, bei dem ihr in der Regel einen guten Wechselkurs bekommt und auch die Bankgebühren sparen könnt.

Schritt 2: Beantragung der Steuernummer bei IRD

Ohne eine Steuernummer bekommt ihr keinen Lohn und falls ja, wird dieser mit dem Steuersatz von 45% versteuert. Bevor ihr eine Steuernummer beantragt, müßt ihr über ein aktives Bankkonto verfügen. Eine detaillierte Anleitung wie ihr die Steuernummer  beantragen könnt, findet ihr in unserem Artikel IRD: Wie beantragt man eine Steuernummer.

Schritt 3: Handy und Internetzugang

Mit Handy und mobilem Internet können alle Formalitäten  besser erledigt werden. Lest unseren Artikel Handy und Internet, in dem wir euch neuseeländische Mobilfunkanbieter und deren Angebot vorstellen. Diejenigen von euch, die über DeutscheKiwis.de eine Versicherung abgeschlossen haben, brauchen sich darum nicht zu kümmern, da wir euch bereits eine neuseeländische SIM-Karte zugeschickt haben.

NZ SIM Karten

Schritt 4: Auto

Man kann den Eindruck gewinnen, daß es in Neuseeland mehr Autos als Einwohner gibt. Fast jeder besitzt ein Auto und dementsprechend ist das öffentliche Verkehrsnetz nur wenigausgebaut. Daher kann es kompliziert werden, die Schönheiten neuseeländischer Natur ohne Auto entdecken zu wollen.  Tips dafür, wie und wo ihr ein Auto kaufen könnt und was dabei zu beachten ist, findet ihr in unserem Artikel Autokauf in Neuseeland.

Toyota Estima

Weitere Tips

Unterkunft

Falls ihr auf der Suche nach Mitbewohnern  seid, könnt ihr außer zahlreiche Gruppen in sozialen Netzwerken auch folgende Webseiten nutzen: Trademe Flatmates WantedNZ FlatmatesEasy Roommate  und den graphisch nicht so gut gelungenen Flat Finder.

Solltet  ihr eine Wohnung oder ein Haus nur für euch selbst mieten wollen, findet ihr ein gutes Angebot auf Trademe. Wenn ihr allerdings zu Anfang mehr Zeit unterwegs verbringen wollt, dann lest unseren Artikel Unterkunft auf Reisen.

Arbeitssuche

Wo kann man nach Stellen suchen?

Im Internet könnt ihr je nach der gewünschten Arbeit wie folgt suchen:

Ab und zu könnt ihr auch Stellenangebote von euren Landsleuten in Neuseeland in sozialen Netzwerken finden. Probiert euer Glück auch dort.

Wollt ihr nicht unbedingt viel Geld verdienen, sucht aber hauptsächlich sinnvolle und nützliche Arbeit? Wie wäre es, einen Leuchtturm oder ein Camp zu überwachen oder Vögel zu beringen beim Department of Conservation (Umweltschutzbehörde). Nur vorsichtig, einige dieser Aktivitäten erfordern eine finanzielle Beteiligung des Freiwilligen. Mehr Informationen findet ihr in der Beschreibung der jeweiligen Tätigkeit auf der Seite des Department of Conservation. Meistens hat man bei der freiwilligen Arbeit bei DOC Anspruch auf Unterkunft.

Möchtet ihr für Unterkunft und Verpflegung arbeiten, probiert WWOOFHelpX oder Workaway.