Anfrage zum Fahrzeugverleih

campervan okenko campervan u potoka campervan na ceste vyhled z campervanu campervan a jezero camping and campervan cestování autem po Zélandu

Rabatt für die Fähren

Bluebridge

Was vor einem Working Holiday erledigen?

Verreist ihr für ein Working Holiday nach Neuseeland? Vorbereitungen für eine ein- oder mehrjährige Reise an einen Ort am anderen Ende der Welt zu treffen, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Um euch den Prozess zu erleichtern haben wir eine Liste darüber erstellt, was ihr wann vor dem Abflug organisieren solltet.

Mehr als drei Monate vor der Abreise

Flugticket

Wenn ihr das Visum bereits in der Tasche habt, so könnt ihr anfangen, euch mit dem Thema Flugtickets zu beschäftigen. Überlegt, ob ihr direkt fliegen möchtet oder ob ihr Interesse an einem Stop-over irgendwo auf dem Weg nach Neuseeland habt. Bucht möglichst weit im voraus, um nicht mehr als nötig zahlen zu müssen. Gerne helfen wir euch bei der Suche nach geeigneten Flugtickets.

Gepäck und Transport von Waren nach Neuseeland

Während ihr die Flugtickets bucht, solltet ihr darüber nachdenken, was und vor allem wie viel ihr nach Neuseeland mitnehmen möchtet, denn dies kann die Wahl der Flugtickets beeinflussen. Um ein konkretes Beispiel zu geben: Korean Air ermöglicht die Mitnahme von 46 kg, im Preis des Flugtickets inbegriffen.

Allgemein gilt, müßt ihr mehr als 50 kg pro Person transportieren oder Gegenstände außerhalb der Standardgröße senden (Möbel usw.), dann solltet ihr euch nach dem Preis bei speziellen Umzugs- und Transportunternehmen erkundigen. Nehmt euch dafür genügend Zeit und fragt bei verschiedenen Unternehmen, da die Preise stark variieren können.

Müßt ihr mehrere Kilogramm in Standardgröße transportieren, könnt ihr dies per Post für einen angemessenen Preis liefern lassen. Als wir selbst nach Neuseeland zogen, verschickten wir fünf Kartons und alle kamen ohne Probleme an. Aufgrund der strengen Zollbestimmungen in Neuseeland war dies zwar mit etwas Bürokratie verbunden, diese blieb aber überschaubar. Wenn ihr bei dem Versand sparen möchtet, müßt ihr damit rechnen, daß es bis zu zwei Monaten dauern kann, bis euer Versandgut ankommt. Deshalb solltet ihr dies genügend im voraus vornehmen.

Was darf (nicht) nach Neuseeland eingeführt werden?

Unterkünfte auf den Wander- und Trekkingtouren

Diesen Punkt in diesem Abschnitt zu besprechen (mehr als drei Monate vor Abreise), erscheint auf den ersten Blick merkwürdig, ist aber leider nötig. Insbesondere in den Sommermonaten füllen sich die Unterkünfte an den berühmten Wandertouren – den als am schönsten geltenden “Great Walks” – sehr frühzeitig. Wenn ihr also zum Beispiel plant, die Milford Track oder Routeburn Track Route in der Hauptsaison zwischen Dezember und Februar zu bestreiten, müßt ihr damit rechnen, daß schon gegen Ende Mai eure gewünschten Termine ausgebucht sind. Dies nur eine kleine Warnung, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Doch glaubt uns, in Neuseeland gibt es noch eine Fülle viel schönerer Wanderrouten, als es die Great Walks zu bieten haben und die nicht schon Monate im voraus ausgebucht sind. Eine weitere Möglichkeit ist, einzelne Abschnitte der Great Walks als Tagesausflug einzuplanen. Dies spart wiederum Geld und Kraft für die anfallende Planung.

Impfung

Für Reisen nach Neuseeland sind keine besonderen Impfung erforderlich. Die Risiken ähneln hier denen in Deutschland. Empfohlen werden jedoch die sogenannten Standardimpfungen wie Hepatitis A, B und Typhus. Vor allem, wenn ihr während eures Aufenthaltes auch Reisen nach Asien oder zu den pazifischen Inseln in Erwägung zieht, sind diese zu empfehlen.

So kann bei Einreise in manche dieser Länder und Regionen neben dem Visum auch ein Nachweis über bestimmte Impfungen gefordert werden. Für Informationen zu den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Länder befragt man am besten die Impfstellen direkt.

Drei Monate vor der Abreise

Kündigung / unbezahlter Urlaub von der Arbeit

Falls ihr derzeit fest angestellt seid, so solltet ihr euren Plan, für einige Monate nicht in Deutschland zu leben, in einem günstigen Moment mit eurem Arbeitgeber besprechen (von Neuseeland hin und her zu pendeln ist nicht sehr effektiv….).

Es wird sich dann herausstellen, ob ihr eine Kündigung einreichen müßt oder ihr euch mit eurem Arbeitgeber auf ein paar Monate unbezahlten Urlaub einigen könnt.

Kündigung der Mietwohnung

Wenn ihr in einer Mietwohnung lebt, ist es wichtig, daß ihr euren Mietvertrag durchlest und ihr euch über die Kündigungsbedingungen und -frist im klaren seid. Die meisten Vermieter sind sehr entgegenkommend, vorausgesetzt ihr benachrichtigt sie rechtzeitig und unterstützt sie bei der Suche nach einem Nachmieter (z.B. bei Besichtigungsterminen usw.)

Einlagerung und Unterbringung

Zu diesem Zeitpunkt ist es auch wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, wo ihr die Dinge lagern könnt, die ihr nicht mit nach Neuseeland nehmen könnt. Ein Lager zu mieten ist relativ teuer. Eine gute Lösung könnte es eventuell sein, eure “Kostbarkeiten” in den Kellern und Dachböden bei Freunden und Eltern unterzubringen. Solltet ihr etwas wirklich wertvolles besitzen, so lohnt es sich, über eine Versicherung nachzudenken.

Reservierung der Fähren zwischen den Inseln

BluebridgeDieser Punkt ist vor allem für diejenigen relevant, die planen, schon relativ früh nach Ankunft in Neuseeland zwischen den Inseln zu reisen. Vor allem in der Sommersaison kann es sein, daß nicht nur die günstigen Tickets sondern auch die komplette Fähre zu gewissen Abfahrtszeiten schon einen Monat im voraus ausverkauft sind.

Bei den Buchung der Tickets für die Fähren stehen wir euch gerne zur Verfügung. Wir haben direkten Zugriff auf die Buchungssysteme beider Anbieter, sowie zu den Tarifen, die dem Kunden in der Regel direkt nicht zugänglich sind. Denn vor allem wenn ihr außerhalb von Neuseeland bucht, habt ihr leider keinen Zugang zu den besten Preisen.

Zwei Monate vor der Abreise

Untervermietung der eigenen Wohnung

Möchtet ihr eure Wohnung untervermieten, so ist es höchste Zeit. Denkt auch darüber nach, wer euch vertritt, sollten unerwartete Situationen mit dem Mieter auftreten, bevor ihr aus Neuseeland zurückkommt. Sollte z.B. etwas in der Wohnung kaputtgehen, der Mieter nicht zahlen oder den Mietvertrag früher als erwartet beenden und ein neuer Mieter gesucht werden müssen, so ist es von Vorteil, jemand zur Hand zu haben, der euch vertreten kann.

Es gibt Unternehmen, die die oben genannten Punkte für euch erledigen, dies kostet jedoch Gebühr und für endgültige Entscheidungen müssen diese sich wiederum mit euch in Verbindung setzen.

Handy und Internet

Solltet ihr einen Mobilfunktarif nutzen, könnt ihr auf einen Prepaid-Tarif wechseln und entweder eure Telefonnummer beibehalten oder sie komplett aufgeben. Der Wechsel zu einem Prepaid-Tarif kann manchmal mit den Zahlungen des Startguthabens verbunden sein. Der Prozess der Übertragung oder vollständigen Kündigung ist abhängig von dem jeweiligen Anbieter. Details findet ihr auf deren Webseite oder mithilfe des Kundendienstes.

Stellt euch darauf ein, daß derartige Gespräche mit dem Mobilfunkanbieter nicht unbedingt leicht sind und daß diese eine Gebühr verlangen können, wenn ihr vorzeitig euren Vertrag mit ihnen beenden wollt

Ein Monat vor der Abreise

Vollmacht

Es kann sinnvoll sein, einer Person eures Vertrauens eine Vollmacht für den Zeitraum eures Auslandsaufenthaltes zu übergeben, sodaß diese für euch Verträge unterschreiben kann, Mietangelegenheiten oder Angelegenheiten bei Behörden für euch regeln kann. Es empfiehlt sich, dies bei einem Notar oder einer Bank beglaubigen zu lassen.

Tip: In der Vollmacht könnt ihr auch genau bestimmen, für welchen Zeitraum diese zu gelten hat und für welche Angelegenheiten diese benutzt werden darf.

Reiseversicherung

Krankenversicherung in NeuseelandFür den Erhalt eines Working Holiday Visum ist es Voraussetzung eine Reiseversicherung abzuschließen.

Wir haben uns eingehend mit den Versicherungen beschäftigt, die momentan auf dem Markt sind, und haben eine Auswahl der besten Reiseversicherungen für euch zusammengestellt. Wir haben sämtliche Bedingungen aller angebotenen Versicherungen von A-Z durchforscht und den Anbietern eine Reihe von neugierigen Fragen gestellt. Lest euch daher unsere Empfehlungen bezüglich Reiseversicherungsangeboten, bevor ihr eure Entscheidung trefft!

Bei denjenigen, die für ein Working Holiday nach Neuseeland reisen, ist die True Traveller Versicherung sehr beliebt. Sie bietet hohe Limits für medizinische Kosten zu günstigen Preisen an. Mehr zu True Travellers Versicherung.

Kauft ihr eine Versicherung über DeutscheKiwis? Dann habt ihr eventuell Anspruch auf eine kostenlose neuseeländische SIM-Karte. Innerhalb von 14 Tagen nach Bestellung wird diese gegebenenfalls an euch versandt, zusammen mit Anleitung, wie man sie online aufladen kann. So könnt ihr direkt nach Ankunft in Neuseeland telefonieren und online gehen. Überprüft hier, ob ihr die Bedingungen für eine kostenlose SIM-Karte erfüllt.

Für einen Einblick in das neuseeländische Krankenversicherungssystem lest unseren Artikel Krankenversicherung in Neuseeland.

Medikamente

Medikamente, ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei, sind in Neuseeland um einiges teurer.

Falls regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen werden müssen, solltet ihr sicherstellen, daß ihr ausreichende Mengen mitnehmt, sodaß der erste Schritt in Neuseeland nicht der zum Arzt ist. Um bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen belegen zu können, daß die mitgebrachten Medikament nötig sind und euch von einem Arzt verschrieben wurden, solltet ihr eine Kopie des Rezeptes mitnehmen.

Nähere Informationen über die Einfuhr von Medikamenten und der zulässigen Menge könnt ihr in unserem Artikel Was darf (nicht) nach Neuseeland eingeführt werden nachlesen.

Krankenversicherung in Deutschland

Die deutsche Krankenversicherung übernimmt keine Kosten in Neuseeland. Ihr benötigt deshalb eine Auslandskrankenversicherung. Bis zur Vollendung eures 23. Lebensjahres seid ihr in Deutschland bei euren Eltern familienversichert. In diesem Fall müßt ihr euch nicht um eure Krankenversicherung in Deutschland kümmern, da ihr keine zusätzlichen Beiträge zahlen müsst. Im Rahmen einer Schul- oder Berufsausbildung seid ihr sogar bis zum 25. Lebensjahr mitversichert. Endet der Anspruch auf die Familienversicherung, ist man entweder über den Arbeitgeber, Arbeitsagentur oder freiwillig versichert.

In Deutschland gilt Versicherungspflicht, deshalb sollte man sich vor dem Auslandsjahr unbedingt abmelden um keine Versicherungsbeiträge zahlen zu müssen. Um sich aus der gesetzlichen Krankenversicherung abmelden zu können, braucht man einen Nachweis, daß man nicht mehr in Deutschland wohnt, z.B. in Form einer Abmeldebescheinigung. Auch wenn man in Deutschland gemeldet bleibt, kann man aus der gesetzlichen Krankenversicherung austreten, wenn sich euer gewöhnlicher Aufenthalt im Ausland befindet. Dies muß jedoch u.a. wie folgt belegt werden:

  • Beurlaubung durch den Arbeitgeber
  • Police der Reise-/Auslandskrankenversicherung
  • Reiseunterlagen wie Flugtickets und Hotelbuchungen
  • Meldebescheinigungen oder Mietverträge im Ausland
  • Visa oder Aufenthaltsgenehmigungen für Drittländer

Hinweis: Studenten mit Studenten-Krankenversicherung, die während des Auslandsaufenthaltes weiter an einer deutschen Universität immatrikuliert sind, müssen während dieses Aufenthaltes weiterhin Beiträge zahlen.

vyhled z campervanu

Internationaler Führerschein

Für einen Aufenthalt in Neuseeland bis zu einem Jahr reicht ein deutscher Führerschein. Jedoch muß eine beglaubigte englischsprachige Kopie mitgeführt werden. Die Anschaffung eines internationalen Führerscheines ist nicht zwingend. Allerdings wird dieser zusammen mit dem deutschen Führerschein als Übersetzung anerkannt. Er ist bei jeder Führerscheinstelle (Straßenverkehrsämtern) gegen eine Gebühr von 15,- Euro erhältlich und kann euch sofort ausgestellt werden. Ihr benötigt dafür:

  • Personalausweis
  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • euren deutschen Führerschein
  • Bearbeitungsgebühr (ca. 15,- €)

Informationen und Adressen für Führerscheinübersetzungen findet ihr hier.

Hinweis: Ab einem Jahr Aufenthalt in Neuseeland muß ein neuseeländischer Führerschein beantragt werden.

Post

Vermietet oder verlaßt ihr eure momentane Wohnung, so denkt daran, allen Firmen und Institutionen, mit denen ihr im Briefverkehr steht, eure neue Adresse zu geben. Das 21. Jahrhundert ermöglicht es zum Glück, dies  größtenteils online zu erledigen. Solltet ihr das Gefühl haben, jemanden vergessen zu haben, könnt ihr eure Post mit Hilfe eines Nachsendeantrags  an eine andere Adresse zuschicken lassen. Dies kostet zwar wiederum Geld, jedoch gewinnt ihr die Gewißheit, eure Post zu erhalten.

Bank

Wenn ihr über ein “kostenloses” Bankkonto verfügt, bei dem eine kostenlose Kontoführung einem Mindestumsatz auf dem Konto unterliegt, Kartenzahlung usw. überlegt euch, wie lange ihr langfristig in der Lage seid, diese Bedingungen zu erfüllen. Sollte dies schwierig werden, so empfiehlt es sich, eine andere Kontovariante zu wählen, die euren Bedürfnissen besser entspricht und an weniger bindende und strenge Bedingungen geknöpft ist.

Zugleich solltet ihr überprüfen, ob die Gültigkeit eurer Kreditkarte sich über die Dauer eures geplanten Aufenthalts erstreckt. Sollte das Ablaufdatum in diese Zeit fallen, dann beantragt eine vorzeitige Erneuerung.

Tip:  Bei Reisen über Asien lohnt es sich, mehrere Kreditkarten mitzuführen, da die dortigen internationalen Automaten nicht immer funktionieren.

Bankkonto in Neuseeland

Auswahl und Eröffnung eines Bankkontos beschreiben wir detailliert in unserem Artikel Eröffnung eines Bankkontos. Diesen Punkt haben wir für den Fall hinzugefügt, daß ihr euch dafür entscheidet, noch vor Abflug ein online Konto zu eröffnen, was wir auch empfehlen. Der Vorteil ist:

  • Auf diese Weise könnt ihr euch schon im voraus direkt Geld auf das Konto überweisen.
  • Bei dem ersten Besuch bei einer der Niederlassungen der Bank in Neuseeland, erhaltet ihr direkt eure Kontokarte.

Im übrigen empfehlen wir für Überweisungen von Deutschland nach Neuseeland den Service von Transferwise, bei dem ihr in der Regel einen guten Wechselkurs bekommt und an Bankgebühren spart. Solltet ihr noch kein Konto bei Transferwise haben, so erhaltet ihr über diesen link einen Rabatt auf die Gebühren der ersten Überweisung. Die ersten ungefähr 1.000 NZD überweist ihr kostenlos.

Handy in Neuseeland

Das Leben im 21. Jahrhundert mit Telefon und mobilem Internet macht vieles einfacher. Vor Abflug empfiehlt es sich, unseren Artikel Handy und Internet zu lesen um sich mit den lokalen Angeboten der Mobilfunkbetreiber vertraut zu machen. So könnt ihr das Produkt wählen, welches euren Bedürfnissen am besten entspricht und euch somit das Leben nach Ankunft vereinfachen.

Tip: Habt ihr über unsere Webseite eine Jahresversicherung abgeschlossen, schreibt uns und wir versenden euch je nach eurem Wunsch, eine kostenlose SIM-Karte von dem Anbieter Skinny oder 2degrees. Zusammen mit der SIM-Karte erhaltet ihr auch eine Anleitung wie man diese online aufladen kann. Sobald ihr in Neuseeland ankommt könnt ihr damit telefonieren und online gehen wie die Einheimischen. Die SIM-Karte sollte innerhalb von 14 Tagen bei euch eintreffen.

Unterkunft in Neuseeland

Viele Auswanderer suchen ihre Unterkunft für die ersten Tage häufig über Facebook Gruppen mit Verbindung zu anderen Auswanderern in Neuseeland. Für euch als neue Kiwis bietet sich dadurch die Möglichkeit, jemanden zur Hand zu haben, der die gleiche Sprache spricht und schon weiß, wie es hier so läuft. Alternativ bieten sich Booking.com oder Airbnb.com an. Solltet ihr noch nicht auf Airbnb registriert sein, so erhaltet ihr auf die Servicegebühr der ersten Buchung einen Rabatt von ca. 30 NZD.

Es ist zu viel zu Erledigen? Das will einzig Ruhe! DeustcheKiwis helfen euch gerne!
Viel zu viel zu erledigen? Laßt mich in Ruhe! DeutscheKiwis helfen euch gerne!

Eine Woche vor der Abreise

Herstellung und Ausdruck von Dokumenten

Vor Abreise vergeßt nicht folgendes vorzubereiten und auszudrucken:

  • Flugtickets (Rückflugticket, solltet ihr schon eines gekauft haben)
  • Nachweis der Reisekrankenversicherung. Solltet ihr noch keine abgeschlossen haben, so könnt ihr dies hier erledigen.
  • Nachweis des WHS-Visas
  • Nachweis über genügend finanzielle Sicherheit (4200 NZD), es reicht ein aktueller Kontoauszug.

Vorbereitung für Biosicherheit Kontrolle am Flughafen

  • Reinigt sämtliche Sportausstattung einschließlich Zelte und Schuhe. Es sollten keine Erdreste oder andere biologische Unreinheiten an diesen zurückbleiben. Neuseeland wacht streng über seine Natur und führt sehr gründliche Kontrollen am Flughafen durch, damit keine Krankheiten oder Schädlinge in das Land eingeführt werden.

Auto – Erkundigung der Märkte

  • Plant ihr einen Autokauf in Neuseeland und habt noch etwas Zeit und Energie, könnt ihr euch schon mal die grundlegenden Automärkte heraussuchen. Tips wo man suchen kann, findet ihr in unserem Artikel Autokauf in Neuseeland.

Verabschiedung

  • Party muss sein! Verabschiedet euch von Freunden und Familie, denn schließlich verreist ihr an das andere Ende der Welt.

Welche Visa braucht man für Neuseeland

Neuseeland ist ein junges Land, welches neue Einwanderer in vielen beruflichen Bereichen willkommen heißt. Aufgrund seiner Popularität wird sorgfältig ausgewählt, wem und für welche Dauer ein Visum erteilt wird. Man sollte bei guter Gesundheit sowie vorstrafenfrei sein, um die Voraussetzung für die Erteilung aller Visa-Arten zu erfüllen. Wir bieten einen Überblick der einzelnen Arbeitsvisen und Bedingungen für deren Erteilung.

Der folgende Text ist lediglich eine grundlegende Einführung. Eine vollständige Übersicht über alle Kategorien, Bedingungen und andere Details findet ihr auf der offiziellen Website Immigration New Zealand.

Touristenvisum (Visitor Visa)

Deutsche Staatsangehörige, die Neuseeland für weniger als 3 Monate besuchen, müssen vor der Abreise kein Visum beantragen. Längere Aufenthalte erfordern es jedoch, ein Visum im voraus zu beantragen.

Unabhängig davon, ob ihr für einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten oder mit einem Touristenvisum anreist, solltet ihr damit rechnen, daß noch während der Abfertigung am Flughafen die Fluggesellschaft überprüft, ob ihr ein Rückflugticket oder ein Weiterflugticket mit Einreiseerlaubnis besitzt.

Was ist eine „Einreiseerlaubnis“? Falls ihr ein Flugticket in ein Land habt, welches für die Einreise ein Visum fordert, müßt ihr ein gültiges Visum auch für dieses Land nachweisen können. Ein gutes Beispiel hierfür ist Australien, wo deutsche Bürger ein sog. eVisitor Visum beantragen müssen.

Diese Anforderung kann von der neuseeländischen Einwanderungsbehörde direkt am Flughafen kontrolliert werden. Gleichzeitig ist ein Nachweis ausreichender finanziellen Mittel erforderlich. Pro Person und Monat ist ein Gegenwert von NZD 1000 ausreichend, bzw. NZD 400, falls ihr nachweisen könnt, daß eure Unterkunft bereits bezahlt ist.

Das Touristenvisum erlaubt es euch nicht, in Neuseeland  zu arbeiten. Solltet  ihr als Inhaber eines Touristenvisums während des Aufenthalts ein Arbeitsangebot erhalten, müßt ihr erst ein Arbeitsvisum beantragen, bevor ihr das Angebot annehmen könnt.

Reisepass

Working Holiday Visum

Das Working Holiday Visum ist für junge Leute im Alter von 18-30 Jahre bestimmt, die hauptsächlich in Neuseeland reisen möchten. Es kann online beantragt werden,  die Anzahl für deutsche Bewerber ist nicht begrenzt und während des gesamten Jahres möglich.

Das Working Holiday Visum ermöglicht im Land zu reisen und zu arbeiten, Arbeit ist jedoch ein sekundärer Grund, um Neuseeland zu besuchen. Das Visum wird für 12 Monate erteilt. Ihr könnt jedoch eine Verlängerung um weitere 3 Monate beantragen, wenn ihr nachweisen könnt, daß ihr mindestens drei Monate in Neuseeland mit Saisonarbeit verbracht habt.

Eine weitere Möglichkeit besteht mit dem Supplementary Seasonal Employer Work Visum, das für 6 Monate ausgestellt werden kann. Es erlaubt euch jedoch nur Arbeiten im Garten- und Weinbau. Darüber hinaus muß der Arbeitgeber eine sogenannte SSE-Genehmigung haben, die es ihm aufgrund der hiesigen Knappheit an Arbeitern erlaubt, ausländische Arbeitskräfte zu beschäftigen. Es wird von Jahr zu Jahr entschieden, wieviele dieser Visa erteilt werden. Zu den Bedingungen für die Erteilung eines Working Holiday Visums gehört:  

  • Alter 18 – 30Jahre
  • Kinder können nicht mitgebracht werden
  • Bei der Einreise müßt ihr ein Rückflugticket vorweisen können oder genug Geld, um es kaufen zu können
  • Nach der Einreise müßt ihr über mindestens NZD 4200 verfügen, um den Lebensunterhalt während eures Aufenthaltes bestreiten zu können
  • Krankheitsversicherung
  • Das Working Holiday Visum wurde nicht schon einmal in der Vergangenheit genehmigt, d.h. es handelt sich um euren ersten Besuch zu einem Working Holiday in Neuseeland. Falls ihr als Paar innerhalb des Working Holiday Visums reist, müßt ihr dieses Visum separat beantragen.

Essential Skills Work Visum

Dieses Arbeitsvisum ist ein befristetes Arbeitsvisum, das für einen Zeitraum von 1-3 Jahren erteilt werden kann, je nachdem, welche Berufsqualifikation der Job beeinhaltet, den ihr ausführt. Allgemein gilt es, je höher die Berufsqualifikation, desto länger der Zeitraum des erteilten Visums. Für sehr niedrig qualifizierte Berufe wird ein Visum für ein Jahr erteilt mit der Pflicht, Neuseeland nach drei Jahren (nach Erteilung von drei einjährigen Visen) zu verlassen.  

Für mittel- und hochqualifizierte Berufe und abhängig von eurem Einkommensniveau könnt ihr ein 3- oder 5-Jahres-Visum erteilt bekommen. Den aktuellen Stand des erforderlichen Einkommens kann bei Immigration NZ eingesehen werden.

Dieses Visum zu bekommen ist aber nicht einfach. Ihr müßt ein Arbeitsangebot eines neuseeländischen Arbeitgebers erhalten und dieser muß nachweisen, daß er für die gegebene Position keinen geeigneten neuseeländischen Bewerber gefunden hat. Der Genehmigungsprozess überprüft ebenfalls, ob das angebotene Gehalt für den gegebenen Bereich üblich ist. So soll verhindert werden, daß die Einwanderer unter dem allgemeinen Lohnniveau arbeiten. 

Falls ihr als Paar reist und ein Partner das Arbeitsvisumbereits beantragt oder erhalten hat, kann der andere Partner ein Partnership-Based Temporary Visum beantragen. Dieses ermöglicht, bei einem beliebigen Arbeitsgeber zu arbeiten. Ihr müßt im Antrag bestätigen, daß ihr den Partner finanziell unterstützen werdet. Die Dauer des Partnership-Based Temporary Visums entspricht in der Regel der Dauer ihres Visums. Im Antrag müßt ihr nachweisen, daß ihr mindestens ein Jahr zusammengelebt habt.

Work to Residence Visum

Diese Daueraufenthaltsgenehmigung ist ein befristetes Arbeitsvisum für einen Zeitraum bis zu 30 Monaten ab erster Einreise in das Land. Dieses Visum kann euch als Bewerber erteilt werden, falls ihr Qualifikationen in Berufen habt, die in Neuseeland gefördert werden und dazu ein Arbeitsangebot eines neuseeländischen Arbeitsgebers vorliegt.

Das Work to Residence Visum wird in zwei Unterkategorien geteilt:

  • Long Term Skill Shortage List Work Category
    Innerhalb dieser Kategorie könnt ihr euch um Berufe bewerben, die auf der Liste der Langzeitarbeitslosigkeit stehen. Diese Liste wird jährlich aktualisiert und ist verfügbar bei Immigration NZ. Das Jobangebot muß im Long Term Skill Shortage List stehen und es muß sich um eine Vollzeitbeschäftigung handeln.  Ihr solltet dabei als Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 55 Jahre sein.
  • Talent (Accredited Employers) Work Category
    Bewerber, deren Profil nicht auf der Liste des langfristigen Arbeitskräftemangels steht, die aber ein Angebot eines anerkannten Arbeitgebers haben, können sich ebenfalls innerhalb dieser Kategorie bewerben. Ein akkreditierter Arbeitgeber ist ein Unternehmen, dem die neuseeländische Einwanderungsbehörde genehmigt, erfahrene Kandidaten aus dem Ausland zu rekrutieren.Die Liste der zugelassenen Arbeitgeber ist bei Immigration NZ einzusehen.
  • In beiden Fällen muß es sich um ein Vollzeitjobangebot für minimal 2 Jahre handeln.
  • Zusätzlich muß das jährliche Grundgehalt mindestens NZD 55 000 brutto betragen und die Position im Kerngeschäft des Arbeitsgebers liegen.

Das Work to Residence Visum ist in der Regel an die Ausübung einer bestimmten Position für einen bestimmten Arbeitgeber gebunden. Nach zwei Jahren könnt ihr jedoch ein Resident Visum beantragen, welches diese Einschränkung nicht hat.

Die aktuellen Bedingungen für die Beantragung eines Aufenthaltsvisums können auch bei Immigration NZ eingesehen werden und sind für beide der oben genannten Unterkategorien unterschiedlich.

Falls ihr als Paar reist und ein Partner das Arbeitsvisum bereits beantragt oder erhalten hat, kann der andere Partner ein Partnership-Based Temporary Visum beantragen. Dieses ermöglicht, bei einem beliebigen Arbeitsgeber zu arbeiten. Ihr müßt im Antrag bestätigen, daß ihr den Partner finanziell unterstützen werdet. Die Dauer des Partnership-Based Temporary Visums entspricht in der Regel der Dauer ihres Visums. Im Antrag müßt ihr nachweisen, daß ihr mindestens ein Jahr zusammengelebt habt.

SMC Resident Visum

Das Skilled Migrant Category (SMC) Resident Visum ermöglicht, in Neuseeland zu leben und zu arbeiten und ist nicht an ein konkretes Jobangebot gebunden. Die Altersgrenze für dieses Visum ist 55 Jahre.   

Anm.: Die untenstehenden Bedingungen gelten nicht, falls ihr ein Residence from Work Visa beantragt.

Die Inhaber eines Essential Skills Work Visum müssen einen mittel- oder hochqualifizierten Job mit  entsprechendem Einkommen ausüben, um ein SMC Resident Visum beantragen zu können. 

Das Bewerbungsverfahren und die Zuteilung ist dabei deutlich anspruchsvoller als die oben genannten Visa–Arten, womit auch deutlich höhere Gebühren verbunden sind. Partner und Familie beantragen per getrenntem Formular und gegen eine zusätzliche Gebühr. Einzeln bezahlt man die Gebühr erst nach Visumerteilung.

Dieses Langzeitvisum wird durch ein zweistufiges System erteilt, in dem ihr zuerst die sog. Expression of interest elektronisch ausfüllt. Eurer Bewerbung werden Punkte zugeteilt und in einen sog. Pool eingereiht. Aus diesem werden alle 14 Tage Kandidaten ausgewählt, die nach Überprüfung dazu aufgefordert werden, die Bewerbung zum Resident Visum einzureichen. Die Anzahl der Punkte ist das Auswahlkriterium für den Pool. Für die automatische Akzeptanz aus dem Pool sind 160 und mehr Punkte notwendig. Beantragen könnt ihr bereits bei 100 und mehr Punkten, es kann aber länger dauern, bis ihr ausgewählt werdet. Falls ihr kein konkretes Jobangebot habt, kann es sein, daß es dazu gar nicht kommt.  

Die Anzahl der Punkte beeinflusst folgendes:

  • Alter
  • Bisherige Berufserfahrung im eigenen Spezialbereich
  • Bisherige Berufserfahrung in Neuseeland
  • Bildung
  • Jobangebot in Neuseeland oder derzeitige Ausübung qualifizierter Arbeit. Die Liste der sog. skilled occupations, in denen momentaner Bedarf besteht, findet ihr bei Immigration NZ.

Bonuspunkte bekommt ihr für eine Tätigkeit, bei der ein Mangel an Arbeitskräften besteht und für Jobs aus Bereichen mit überdurchschnittlichem Verdienstniveau. Zusätzliche Punkte werden erteilt, falls dein Partner eine qualifizierte Arbeit ausübt oder ein Angebot für qualifizierte Arbeit oder eine relevante Master- oder Doktorbildung hat. Eine relativ große Anzahl von Punkten bekommt ihr für eine Arbeit außerhalb der Region Auckland.

Die voraussichtliche Punkteanzahl für eure persönliche Situation findet ihr bei Immigration NZ.

Das Resident Visum hat keine zeitliche Begrenzung erfordert  jedoch gültige Reisebedingungen. Diese genehmigen entweder eine einmalige oder mehrmalige Wiedereinreise nach Neuseeland und hat befristete Gültigkeit. Die Lösung besteht daher in Beantragung eines Permanent Resident Visum  (Daueraufenthaltsgenehmigung)

Permanent Resident Visum

Diese Daueraufenthaltsgenehmigung ermöglicht zeitlich unbegrenzt in Neuseeland zu reisen, zu arbeiten und zu leben.

Es kann nach zwei Jahren beantragt werden, in dem man mindestens eines der fünf Kriterien (commitments), die von der Einwanderungsbehörde geprüft werden, erfüllt.  

Falls ihr in den vergangenen zwei Jahren jeweils mehr als 184 Tage in Neuseeland verbracht habt, habt ihr bereits eine solche “commitment” bewiesen.

Ein gültiger Reisepass reicht aus, um ein neues Visum zu bekommen. Wenn der Reisepass abläuft, muß die Übertragung des Visums beantragt werden.

Online-Suche: Autovermietung

Wollt ihr für eure Reise durch Neuseeland ein Auto oder Wohnmobil mieten? Mit Hilfe von diversen Suchmaschinen erhaltet ihr schon innerhalb von wenigen Minuten ein großes Angebot an Mietwagen in Neuseeland.

campervan okenko campervan u potoka campervan na ceste vyhled z campervanu campervan a jezero camping and campervan cestování autem po Zélandu

 

Wenn ihr an einem individuellen Angebot für eine Auto- oder Wohnmobilmiete interessiert seid, so zögert nicht, uns zu kontaktieren.

 

Urlaub in Neuseeland: Welche Vorbereitungen muß ich vor der Abreise treffen?

Vorbereitungen für einen Urlaub in Neuseeland zu  treffen, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Wenn ihr in der Hochsaison fliegen wollt und die berühmtesten Sehenswürdigkeiten besuchen möchtet, empfiehlt es sich, mit der Planung mehr als ein halbes Jahr im voraus anzufangen.

Mehr als drei Monate vor der geplanten Abreise

Visum

Für eine Reisedauer von weniger als drei Monaten müßt ihr vor der Abreise kein Touristen Visum anfordern. Bei der Einreise kann geprüft werden, ob man plant innerhalb von drei Monaten wieder auszureisen. Ein guter Beleg hierfür ist u.a. das Rückflugticket.

Zugleich können Nachweise darüber gefordert werden, ob man für den geplanten Aufenthalt über genügend finanzielle Mittel verfügt. Pro Person wird von einem Gegenwert von 1000 NZD pro Monat ausgegangen bzw. mit 400 NZD pro Person wenn  belegt werden kann, daß die Unterkunft bereits bezahlt ist.

Flugtickets

Wenn ihr nach Neuseeland wollt, ist der Kauf des Flugtickets ein guter Anfang. Bucht so bald wie möglich, um nicht mehr als nötig zahlen zu müssen. Gerne stehen wir euch zur Verfügung, und finden für euch ein Flugticket zum möglichst niedrigsten Preis. und finden für euch ein Flugticket zu einem möglichst niedrigen Preis. Weitere Informationen warum sich ein Ticketkauf bei uns lohnt findet ihr hier.

Flugkarte

Unterkünfte auf den Wandertouren

Diesen Punkt früher als drei Monate vor Abreise zu erledigen, erscheint auf den ersten Blick merkwürdig, ist aber leider nötig. Denn insbesondere in den Sommermonaten füllen sich die Unterkünfte an den berühmten Wandertouren, den „Great Walks“, die als die schönsten Touren gelten, sehr rasant. Wenn ihr also plant, in der Hauptsaison zwischen Dezember und Februar plant zum Beispiel den Milford oder Routeburn Track zu bestreiten müßt ihr damit rechnen, daß schon gegen Ende Mai eure gewünschten Termine ausgebucht sind.

Der Milford Track

Dies nur als kleine Warnung, damit ihr nach Ankunft in Neuseeland nicht enttäuscht werdet. Doch glaubt uns, in Neuseeland gibt es noch eine Fülle viel schönerer Wanderrouten, als es die Great Walks zu bieten haben und nicht schon ein oder mehrere Monate im voraus ausgebucht sind. Eine weitere Möglichkeit ist auch, einzelne Abschnitte der Great Walks als Tagesausflug einzuplanen. Dies spart wiederum Geld und Kraft für die anfallende Planung.

Weitere Informationen bezüglich Buchungen auf den Great Walks findet ihr in unserem Artikel Unterbringung auf Reisen.

Impfung

Für Reisen nach Neuseeland sind keine besonderen Impfung erforderlich. Die Risiken ähneln hier denen in Deutschland. Empfohlen werden jedoch die sogenannten Standardimpfungen wie Hepatitis A, B und Typhus. Vor allem wenn ihr während eures Aufenthaltes auch Reisen nach Asien oder den pazifischen Inseln in Erwägung zieht, sind diese zu empfehlen. So kann bei Einreise in manche dieser Länder und Regionen neben dem Visum auch ein Nachweis über bestimmte Impfungen gefordert werden. Für Informationen zu den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Länder könnt ihr am besten direkt bei den Impfstellen nachfragen

Fortbewegen in Neuseeland

Überlegt wie ihr euch in Neuseeland fortbewegen möchtet. Für nähere Informationen die euch die Entscheidung erleichtern können, lest euch unseren weiterführenden Artikel Wie sich Fortbewegen durch.

Wenn ihr euch dafür entscheidet ein Auto zu mieten, solltet ihr dies rechtzeitig reservierenAuch hier steigen die Preise, je länger man sich mit der Buchung Zeit läßt. Die günstigsten Angebote  können in der Hochsaison schon einen Monat im Vorfeld ausgebucht sein. Falls ihr bei der Automiete Hilfe benötigt, so haben wir Zugang zum breitesten Angebot für mietbare Autos und Wohnmobile, die der neuseeländische Markt zu bieten hat. Wir arbeiten mit einigen Vermietern direkt zusammen und haben spezielle Preise und Angebote ausgehandelt. Also schreibt uns einfach, wir werden euch gerne behilflich sein!

Autofahren

Tipp:  In den meisten Fällen lohnt es sich, sich mit den Flugtickets und der Autovermietung zeitgleich zu befassen. Die richtigen Kombinationen der verschiedenen An- und Abflüge in Zusammenhang mit dem Ausleihen und der Rückgabe des Leihautos können euch viel Geld und Zeit ersparen.

Entscheidet ihr euch über DeutscheKiwis.de einen Leihwagen zu mieten, so habt ihr Anspruch auf eine neuseeländische SIM Karte, die  euch innerhalb von zwei Wochen geliefert wird. Zusammen mit der SIM Karte erhaltet ihr Hinweise, wie ihr diese online aufladen könnt. Sobald ihr den Flughafen nach Ankunft verlassen habt, könnt ihr somit sofort telefonieren und online gehen wie die Einheimischen. Schreibt uns bei Interesse!

Drei Monate vor der Abreise

Reservierung der Fähre zwischen den Inseln

Dieser Punkt ist vor allem für diejenigen relevant, die schon relativ früh nach Ankunft in Neuseeland planen zwischen den Inseln zu reisen. Denn vor allem in der Sommersaison kann es sein, daß die günstigen Tickets schon einen Monat im Vorfeld ausverkauft sind.  Auch ist es keine Seltenheit, daß einige Fähren zu dieser Zeit schon komplett ausgebucht sind.

Bluebridge

Weitere Informationen bezüglich der Fähren könnt ihr in unserem Artikel Wie sich Fortbewegen nachlesen. Bei den Buchungen der Tickets stehen wir euch natürlich gerne zur VerfügungWir haben direkten Zugriff zu den Buchungssystemen beider Anbieter, wie auch zu Preisen, die dem direkten Kunden in der Regel nicht zur Verfügung stehen. Denn vor allem wenn ihr außerhalb von Neuseeland bucht, habt ihr leider keinen Zugang zu den besten Preise.

Ein Monat vor der Abreise

Reiseversicherung

Nähere Informationen über Krankenversicherungen in Neuseeland findet ihr in unserem Artikel ReiseversicherungWir raten jedem Reisendenvor Abflug nach Neuseeland, auf alle Fälle eine Reiseversicherung abzuschließen.

DeutscheKiwis.de empfehlen die Reiseversicherung True Traveller die hohe Versicherungslimits anbieten. Weitere Informationen findet ihr unter folgenden Link.

Medikamente

Falls regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen werden müssen, so solltet ihr sicherstellen, dass ihr genügend mitnehmt damit euer erster Schritt in Neuseeland nicht der Besuch zum Arzt bedeutet. Um bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen belegen zu können, daß die mitgebrachten Medikamente nötig sind und von einem Arzt euch verschrieben wurden, empfiehlt es sich, eine Kopie des Rezeptes mitzunehmen.

Auch solltet ihr daran denken, dass die Medikamente, ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei, in Neuseeland um einiges teurer sind.

Internationaler Führerschein

Für einen Aufenthalt in Neuseeland bis zu einem Jahr reicht ein deutscher Führerschein. Jedoch muss eine beglaubigte englischsprachige Kopie mitgeführt werden. Die Anschaffung eines internationalen Führerscheines ist nicht zwingend. Allerdings wird dieser im Zusammenhang mit dem deutschen Führerschein als Übersetzung anerkannt. Diesen bekommt ihr bei jeder Führerscheinstelle (Straßenverkehrsämtern) gegen eine Gebühr von 15 Euro. Er wird euch sofort ausgestellt und ist drei Jahre lang gültig. Zur Antragsstellung wird folgendes benötigt:

  • Personalausweis
  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • euer deutscher Führerschein
  • Bearbeitungsgebühr (ca. 15,- €)

Informationen und Adressen für Führerscheinübersetzungen findet ihr hier.

Ab einem Jahr Aufenthalt in Neuseeland muss ein neuseeländischer Führerschein beantragt werden.

Handy in Neuseeland

Das Leben im 21. Jahrhundert mit Telefon und mobilem Internet macht vieles einfacher. Vor Abflug empfiehlt es sich unseren Artikel Handy und Internet zu lesen.  Hier findet ihr Einzelheiten über lokale Angebote der Mobilfunkbetreiber, sodaß ihr das Produkt auswählen könnt, welches euren Bedürfnissen am besten entspricht und das Leben nach Ankunft vereinfachen wird.

Unterkunft in Neuseeland

Es empfiehlt sich mindestens für die erste Nacht nach Ankunft eine Unterkunft zu buchen, einfach um sich erst mal zu akklimatisieren und das Schlafdefizit auszugleichen.

Das Angebot zur Unterkunftsfindung ist breit gefächert, persönlich bevorzugen wir Booking.com oder Airbnb.com.

Falls ihr noch nicht bei Airbnb angemeldet seid, erhaltet ihr mit Hilfe des Links einen Rabatt von ca. 30NZD für die erste Buchung.

Plant ihr in einem Zelt oder im Auto zu übernachten, so ist es nicht notwendig zusätzliche Unterkünfte im Voraus zu buchen. Je offener eure Reisepläne sind, um so mehr habt ihr die Möglichkeit das Land zu genießen. So könnt ihr die Fahrtrichtung je nach Wetter und Laune anpassen und individuell ändern.

Eine Woche vor der Abreise

Herstellung und Druck von Dokumenten

  • Vergeßt nicht, die folgenden Dokumente vor eurer Abreise vorzubereiten und auszudrucken:

Falls ihr noch keine habt, könnt ihr unter folgenden Link eine abschließen.

  • Nachweis über genügend finanzielle Mittel für den Reiseaufenthalt. Detaillierte Informationen findet ihr hier.

Vorbereitung für die Biosicherheits- Kontrollen am Flughafen

  • Säubert jegliche Ausrüstung (Zelte, Schuhe, etc.) die ihr mitnehmt. Es sollten keine Rückstände von Schmutz oder andere biologischen Unreinheiten an diesen bleiben. Neuseeland bemüht sich sehr um den Schutz seiner Natur und führt diesbezüglich gründliche Kontrollen am Flughafen durch, damit keine Krankheiten, Schädlinge usw. in das Land eingeführt werden können. Detaillierte Informationen findet ihr in unserem Artikel und Was darf (nicht) nach Neuseeland eingeführt werden.

Wir wünschen euch eine gute Reise und vor allem viele Abenteuer!

Allgemeine Informationen über Neuseeland

Auf der Weltkarte betrachtet wirkt Neuseeland wie zwei kleine Inseln. Diese kleinen Inseln erstrecken sich über eine Fläche von 268.000 km2, allerdings leben auf ihnen nur 4.65 Mio Einwohner. Jedoch wächst ihre Einwohnerzahl beständig. Allein im Jahr 2015 wurden 61.000 Kinder geboren, das sind mehr als die doppelt so viele Menschen, die im selben Jahr verstorben sind. Darüber hinaus sind allein  im Jahr 2015  67.000 Menschen in das Land eingewandert. Die auffälligsten Bewohner Neuseelands sind jedoch die dort gehaltenen Schafe und Kühe. Etwa 29.5 Mio Schafe und insgesamt 9.9 Mio Kühe leben in Neuseeland. Wobei etwa 6.4 Mio Kühe für die Milchproduktion gehalten werden, die restlichen 3.5 Mio für Steaks.

Ein bißchen Politik

Neuseeland ist Teil des Commonwealth of Nations und somit ist die Hauptchefin hier die britische Königin. Auf Grund der Entfernung werden die Gesetze hier jedoch von dem Generalgouverneur unterzeichnet. Das Parlament hat eine Kammer, das sogenannte House of Representatives, das 120 Mitglieder umfaßt und für drei Jahre gewählt werden. In der Vergangenheit hatte Neuseeland zwei Kammern, jedoch entschied man sich diese aufzulösen. Ist das nicht inspirierend?

In der Saison 2015/2016 fand in Neuseeland ein Referendum über eine neue Flagge statt. Letztlich entschied das Land, die bisherige zu behalten. Selbst Sheldon Cooper aus der TV Serie The Big Bang Theory sprach in seiner Podcast Show „Fun with Flags“ über dieses Ereignis.

Im folgenden Video noch ein paar Informationen über die neuseeländische Flagge und die Alternativen, die sich jedoch letztendlich nicht durchsetzen konnte:

Sprache

Amtssprachen in Neuseeland sind sowohl Englisch wie auch Maori – die Sprache der Ureinwohner Neuseelands, die allerdings nur von einem sehr kleinen Prozentsatz der Bevölkerung gesprochen wird.

Das neuseeländische Englisch ist in seiner Aussprache zeitweise recht spezifisch und so fingen wir zum Leidwesen unserer Freunde und Kollegen hierzulande an, das neuseeländische Englisch Kiwi-englisch zu nennen. Dies können sie jedoch nicht ganz nachvollziehen und versuchen uns immer wieder zu erklären, daß es nur ein Englisch gibt. Naja, wenn sie meinen…

Währung

Die Währung Neuseelands ist der New Zealand Dollar, der Wechselkurs des Euros liegt derzeit bei 1,55 NZD, was jedoch im Laufe des Jahres oft schwanken kann.

Die Neuseeländer

Die Neuseeländer nennen sich selbst Kiwis, sie sind äußerst freundlich, unkompliziert und unterhaltungsfreudig. So ist es nicht ungewöhnlich, sich mit einem völlig Unbekannten auf der Straße über das Wetter, das Reisen, das eigene Heimatland oder ähnliches zu unterhalten. Nach unseren Erfahrungen in Europa haben wir zu Anfang häufig damit gerechnet, daß diese irgendwann, auf irgendeine Weise Geld von uns verlangen würden – jedoch ist dies nie vorgekommen. Es ging immer nur darum sich einfach untereinander auszutauschen und interessantes voneinander zu erfahren.

Ein weiteres Merkmal der Neuseeländer ist der unglaubliche Optimismus, den sie an den Tag legen. An allem scheinen sie das Gute zu suchen. Selten kommt es vor, daß geschimpft wird oder daß sie sich beschweren. Das muß wohl an der guten Meeresluft liegen…

Ein gemeinsames optisches Merkmal der Neuseeländer ist ihre offensichtliche Leidenschaft fürs Barfußlaufen. Auch euch wird dies bestimmt in der Zeit zwischen Frühling und Herbst auffallen. Viele unserer Kameraden haben uns gestanden, daß sie erst als sie in die Schule kamen, anfingen, Schuhe zu tragen. Die Einheimischen sind, was das Wetter anbelangt, recht abgehärtet und folgen ihren eigenen Regeln. Wenn Jacke oder Mütze getragen wird, dann muß es nicht heißen, daß es kalt ist. Und was ist umgekehrt schon dabei, kurze Hosen zu tragen und Barfuß herum zu laufen, wenn draußen 10 Grad sind?

Bevölkerung

Die Bevölkerung Neuseelands lebt zum Großteil in den Großstädten. Der restliche Teil lebt eher in Dörfern, Siedlungen und Farmen mit Briefkästen direkt am Straßenrand.

Die Hauptstadt Neuseelands ist Wellington, das im südlichen Teil der Nordinsel liegt. In dieser Region leben ca. 500.000 Bewohner.

Die zweitgrößte Stadt ist Auckland, die im Jahr 1842 – 1865 die Rolle der Hauptstadt erfüllte. Die Einwohnerzahl beträgt hier 1,6 Millionen. Jeder dritter Bewohner Neuseelands wohnt somit in Auckland. Die größte Stadt auf der Südinsel ist Christchurch mit ca. 400.000 Einwohnern.

Die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung ist sehr vielfältig. Bei der letzten Volkszählung bekannten sich 60% der Kiwis als „europäische Neuseeländer“, 13% als Maori, 11% als Asiaten und 7% als aus den pazifischen Inseln stammend.

Wetter oder die beste Reisezeit

Neuseeland hat klassische vier Jahreszeiten, da es sich jedoch auf der gegenüberliegenden Hemisphäre befindet, sind die Jahreszeiten genau umgekehrt als in Europa. So sind die europäischen Neuankömmlinge zu Beginn häufig etwas verwirrt. Also wenn ihr sagt: „Wir sind im Sommer nach Neuseeland gekommen…“, ihr damit aber Juli meint, so werden euch die Einheimischen falsch verstehen. Denn im Juli ist in Neuseeland noch Winter. Eine interessante Erfahrung ist Weihnachten in Neuseeland, da Sommerzeit ist. An Heiligabend schwimmt ihr also im Meer und grillt euch ein Steak am Strand.

Die beste Reisezeit ist im Sommer. Also ab der zweiten Hälfte im Dezember bis Mitte März. In dieser Zeit habt ihr beste Chancen auf schöne, sonnige Tage. Auch das Meer erwärmt sich langsam, sodaß man bald ohne Angst for Erfrierungen eintauchen kann. Dennoch solltet ihr auch im Sommer, je nach Standort, mit starken Regenfällen rechnen. Am besten ist es flexible Reisepläne zu haben und sich den tatsächlichen Prognosen anzupassen. Allerdings macht es keinen Sinn auf Wettervorhersagen, die über ein, zwei Tage hinausgehen, zu vertrauen. Langfristige Prognosen lohnen sich daher kaum. Wettervoraussagen für Auckland und Umgebung können sich sogar so schnell ändern, daß man vier Jahreszeiten an einem Tag haben kann.

Der Winter kann recht unangenehm sein. Außerhalb der Gebirge hält sich die Temperatur zwar über dem Gefrierpunkt, zusammen mit der hohen Feuchtigkeit ist die Kälte jedoch sehr kriechend und unangenehm. Viele Häuser, die etwas älter sind, besitzen zudem keine vernünftige Isolation, Heizung oder einen Kamin. So kann es vorkommen, daß es in den Häusern oftmals genauso kalt ist wie im Freien. Somit werden häufig Heizlüfter und Heizdecken für die Betten benutzt. Es lohnt sich, dies zu bedenken, auch wenn ihr euch ein Haus im Sommer mietet.

Autofahren

In Neuseeland gilt Linksverkehr. Einige Ausländer haben ab und an die Idee auf der rechten Fahrbahn zu fahren, jedoch haben wir bis jetzt noch nie erlebt, daß dies gut ausging.

Autofahren

Um ein Auto fahren zu dürfen, benötigt ihr einen internationalen Führerschein oder eine korrekte englische Übersetzung eures Führerscheins. Ab einem Jahr Aufenthalt in Neuseeland solltet ihr schließlich einen neuseeländischen Führerschein beantragen.

Die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften beträgt 50 km/h. Außerhalb beträgt diese 100 km/h, dies gilt auch auf der Autobahn. Eine Ausnahme bilden zwei Abschnitte kürzlich neu ausgebauter Teilstrecken, hier ist das Tempolimit mittlerweile auf 110km/h hochgesetzt. In Neuseeland eilt man eben in Ruhe.

Lebensmittel

Ein Nationalgericht haben die Neuseeländer nicht. Hätten sie eins, hätte es jedoch mit Sicherheit mit Lamm zu tun, welches sie lieben.

Ein nationales Dessert ist die Pavlova Torte, eine Baisertorte gefüllt mit Sahne und mit Obst garniert – in der Regel mit Erdbeeren und Kiwis. Jedoch solltet ihr dies nicht vor Australiern erwähnen, da diese die Torte als ihre nationale Erfindung beanspruchen.

Ein traditionelles Maori Gericht ist Hangi. Dabei handelt es sich um ein Fleischgericht mit Kartoffeln und Süßkartoffeln, das in einem Backofen unter der Erde zubereitet wird. In den Regionen Taupo und Rotorua wird dieses Gericht mit Hilfe von Dampf geothermischer Quellen zubereitet.

Sport

Neuseeländer lieben Sport, vor allem Rugby und Cricket. Bestimmt habt ihr schon im Fernsehen oder Internet das nationale Rugbyteam, die All Blacks, gesehen und wie sie den Haka, einen Maori Kriegstanz, vor jedem Spiel vorführen.

Sonne und Sonnen

Die Ozonschicht über Neuseeland ist eine der schwächsten weltweit, was die Sonne sehr kräftig scheinen läßt. Dies erklärt, warum Neuseeland, neben Australien, weltweit die höchste Zahl an Hautkrebsfällen hat. Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 4 ist daher viel zu gering, selbst wenn man Stimmen hört, die besagen, das sei gut zum Sonnenbaden. Laßt euch davon nicht beeinflussen, ihr werdet es bereuen. Selbst an bewölkten Tagen ist die Sonne kräftig und kann einen Sonnenbrand verursachen. Deshalb solltet ihr stets eine hochqualitative Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 benutzen. Es lohnt sich, diese aus Europa mitzubringen, da sie in Neuseeland oftmals teurer ist.

Gefährliche Tiere

Im Gegensatz zum benachbarten Australien müßt ihr in Neuseeland mit keinen lebensbedrohlichen Monstern rechnen. Es gibt einzig zwei Spinnenarten, die euch mit ihren Bissen das Leben unangenehm machen können. Auf der Südinsel wird jeder früher oder später Bekanntschaft mit äußerst lästigen Mücken machen, den sogenannten Sandmücken. Ihnen werdet ihr auf Trekkingtouren und in den Camps praktisch überall begegnen. Vor allem am Wasser sind sie in Schwärmen. Sie sind nicht gefährlich, doch ihre Bisse werdet ihr noch lange spüren, manchmal kann der Juckreiz zwei bis drei Tage anhalten. Das einzige was dagegen hilft ist Insektenschutzmittel mit sehr hohem Anteil DEET.

Interessantes zum Ende

Die Neuseeländer bezeichnen sich selbst als Kiwis. Vor unserer Abreise dachten wir, dies würde mit der Frucht Kiwi in Zusammenhang stehen. Tatsächlich beziehen sie sich auf eine gefährdete, nicht fliegende Vogelart die einzig in Neuseeland lebt – den Kiwi.

Kiwi

Der Name der Kiwifrucht, die in großen Mengen in Neuseeland angebaut wird und weltweit exportiert wird, ist von diesem Vogel abgeleitet. Die Geschichte der Kiwifrucht in Neuseeland ist noch nicht alt. Tatsächlich wurden die ersten Samen der aus China stammenden Frucht – Yang Tao erst 1904 nach Neuseeland importiert und waren vorerst unter dem Namen China Gooseberry (chinesische Stachelbeere) bekannt. Unter dem Ausdruck Kiwi ist die Frucht erst seit 1959 bekannt, als man nach einer passenderen Bezeichnung suchte, um sie nach Südamerika exportieren zu können.

Bei eurem Besuch in Neuseeland verwechselt also nicht die beiden Ausdrücke Kiwi und Kiwifrucht.